Schülerunion Burgenland wählt Bundesschulsprecher Faymann zum Landesobmann


Der neu gewählte Landesobmann Lukas Faymann möchte eine starke Stimme für Burgenlands Schülerinnen und Schüler sein und die burgenländische Bildungspolitik jung und zukunftsorientiert mitgestalten.

Eisenstadt. – Im Rahmen des 24. ordentlichen Landestages der Schülerunion Burgenland am Samstag, 1. August 2015 in Eisenstadt, wurde Lukas Faymann aus Horitschon zum neuen Landesobmann gewählt. Am Landestag wurden über 80 Gäste begrüßt, die sich  mit dem scheidenden Landesvorstand an ein erfolgreich absolviertes Jahr erinnerten und mit dem neuen, motiviertem Team positiv in die Zukunft blicken.

Weiterlesen: Schülerunion Burgenland...

Bildungsreform ist ein erster Etappensieg

Sinnvolle Verbesserungen, aber Reformen dürfen nicht abreißen!

WIEN – Die Reformen dürfen für den Landesobmann der Schülerunion Burgenland, Lukas Faymann, am 17. November nicht aufhören. Der Etappensieg Bildungsreform ist nur ein erster Meilenstein auf dem Weg zum besten Bildungssystem.

 „Wir sehen die Bildungsreform deshalb als einen Erfolg, weil man sich endlich mit dem Zukunftsthema Nummer 1, der Bildung, befasst. Die Verantwortlichen müssen aber auch in Zukunft zeigen, dass dies nicht eine einmalige Reform war. Die Bildungsreform vom 17. November kann nur ein Teilerfolg hin zum besten Bildungssystem für uns Schülerinnen und Schüler sein“, so Landesobmann Lukas Faymann.

Weiterlesen: Bildungsreform ist ein...

Schülervertreterseminar „impuls“ auch 2015 großer Erfolg

Schülerunion erzielt großen Erfolg mit legendärem Seminarwochenende für Burgenlands Schülervertreter

Pinkafeld – Von 13. – 15 .November 2015 fand das größte Startseminar für Schülervertreter des Burgenlands im Gästehaus Step in Pinkafeld statt. Drei Tage lang hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Chance sich in den beiden Seminargruppen Rhetorik und Projektmanagement weiterzubilden, welche von professionell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern geleitet wurden.

„Besonders glücklich machen mich die positiven Rückmeldungen über das impuls 2015. Es bereitet mir große Freude engagierte Schülerinnen und Schüler dabei zu beobachten, wie sie ihre Fähigkeit im Bereich der Softskills erweitern“, so Lukas Faymann, Landesobmann der Schülerunion Burgenland.

Weiterlesen: Schülervertreterseminar...

Schülerunion zur Zentralmatura: Positives Ergebnis dank der Schülerleistungen

 

Bildungsministerium muss ersten Durchgang unbedingt evaluieren und offen sein für Verbesserungsvorschläge.

Wien - Am Mittwoch, 27.5.2015, wurden die positiven Ergebnisse der schriftlichen Zentralmatura präsentiert. Diese sind zwar erfreulich, dürfen aber nicht dazu verwendet werden, die Pannen in der Umsetzung der Zentralmatura zu Beschönigen. Für die positiven Ergebnisse ist vor allem den Schülern zu danken. Forderung der Schülerunion ist nun eine genaue Evaluierung der Ergebnisse und die darauffolgende Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten. Unterschiede zwischen den Schulen sollen durch individuelle Förderungen aufgeräumt werden.

„Die Ergebnisse der Zentralmatura sind überraschend gut ausgefallen und wir freuen uns, dass trotz aller Pannen diese Ergebnisse zu Stande gekommen sind“, so Dominik Reiter, Landesobmann der Schülerunion Burgenland.

Auch wenn die Ergebnisse gut ausgefallen sind fordert die Schülerunion, dass der erste Zentralmaturadurchgang genauestens vom Bildungsministerium evaluiert wird und, dass dieses dann auch für Verbesserungsvorschläge offen ist. Denn nur durch weitere Verbesserungen kann man eine optimale Matura für die österreichischen Schülerinnen und Schüler schaffen.

Schülerunion Burgenland erfreut über Verhandlungsergebnisse zwischen LSV und LSR

 

Gestern fand nach längerer Diskussion zwischen der burgenländischen Landesschülervertretung und dem Landesschulrat eine Pressekonferenz statt, bei der die Ergebnisse der vorgängigen Verhandlungen präsentiert wurden.

Eisenstadt – Am Montag, 09. März 2015, wurden bei einer Pressekonferenz die Lösungen präsentiert, die bei den Verhandlungen zwischen Landesschülervertretung und Landesschulrat resultiert sind. Auslöser der Diskussionen war der offene Brief der LSV, den diese Ende Februar an den Landesschulratspräsidenten Heinz Josef Zitz schrieb.

Im Brief legte die LSV die Unstimmigkeiten zwischen ihnen und dem LSR dar und forderte Maßnahmen zur Lösung, um den Missständen ein Ende zu setzen. Einer der Hauptforderungspunkte waren die Podiumsdiskussionen  ans Schulen, welche die LSV selbst veranstalten möchte. Resultat in diesem Punkt ist, dass an 33 von 34 Schulen im Burgenland jene stattfinden und von LSV und LSR gemeinsam organisiert werden.

Auch die Schülerunion Burgenland ist erfreut über einen großen Schritt in die richtige Richtung zu einer guten Kooperation und Kommunikation zwischen den beiden Schulpartnern. „Wir freuen uns über die konstruktive Entwicklung und den erfolgreichen Ausgang der Verhandlungen der LSV“, so Dominik Reiter, Landesobmann der Schülerunion Burgenland.


Die Schülerunion Burgenland ist die größte Schülerorganisation des Landes und setzt sich neben ihrer Arbeit direkt an der Schule auch auf Landes- und Bezirksebene für die Interessen der über 32.000 Schüler des Burgenlands ein. Die Schülerunion Burgenland stellt im Schuljahr 2014/15 alle drei Landesschulsprecher und hält 10 von 12 Mandaten in der Landesschülervertretung.

Schülerunion erfreut über Podiumsdiskussionen an Schulen

 

Nach langem Hin und Her fanden am 8.4.2015 nun die ersten Podiumsdiskussionen an Schulen statt.

Burgenland – Am Mittwoch, 08. April 2015, fanden die ersten Podiumsdiskussionen an burgenländischen Schulen statt. Bereits in den letzten Jahren wurde von Seitens der Landesschülervertretung darauf gepocht, endlich Diskussionen an Schulen zuzulassen. Nach anfänglichen Absagen konnte das Ziel einer burgenlandweiten Diskussionsreihe erreicht werden. Bis Ende April werden an 33 von 34 höheren Schulen im Burgenland weitere Podiumsdiskussionen stattfinden.

Stark dahinter, dass diese nun stattfinden können, war unter anderem auch die Schülerunion Burgenland. Wir begrüßen dies und zeigen uns erfreut darüber, dass es diese nun endlich gibt. „Der Druck, den wir in den letzten Wochen und Monaten aufgebaut haben, hat sich ausgezahlt. Wir sind froh, dass diese langjährige Forderung nun endlich umgesetzt wurde!“, so Dominik Reiter, Landesobmann der Schülerunion Burgenland.

Weiterlesen: Schülerunion erfreut über...

Schülerunion unterstützt offenen Brief der LSV und zeigt sich erfreut über 1. L-SGA

 

Bestehende Blockaden des Landesschulrates gegenüber der Landesschülervertretung (LSV) ausräumen. Wir sind ebenfalls erfreut über das Zustandekommen des 1. Landesschulgemeinschaftsausschuss (L-SGA).

Eisenstadt – Die Burgenländische Landesschülervertretung sendete am Donnerstag, 19.02.2015, im Zuge des ersten informellen Landesschulgemeinschaftsausschuss einen offenen Brief an den neuen Landesschulratspräsidenten Heinz Zitz. Sie stellten am Anfang des Schuljahres folgende Anliegen:

 

  • ·       Einsicht in ihr Budget, welches für die Planungssicherheit benötigt wird
  • ·  Büroräume, die auch außerhalb üblicher Bürozeiten zugänglich sind, da die Schülervertretungsarbeit ehrenamtlich ist und sich somit nicht nach Bürozeiten orientiert ist
  • ·       Die gesetzliche Verankerung des Landes-Schulgemeinschaftsausschuss (LSGA) für mehr Mitsprache, da sie im Kollegium nicht stimmberechtigt sind.
  • ·       Eine funktionierende Homepage welche selbst von der LSV betreut wird
  • ·       Podiumsdiskussion von der LSV

 

Die Burgenländische Landesschülervertretung hofft auf erste Maßnahmen bis 28.02.2015, um gut und erfolgreich in ein neues Semester starten zu können.

Weiterlesen: Schülerunion unterstützt...

Anstehende Termine

Keine Termine gefunden

PODIO

 

 

Foto Sulzer    EF

Schulrecht.info

 

 

 

 

 

 

Twitter