Bildungsreform ist ein erster Etappensieg

Sinnvolle Verbesserungen, aber Reformen dürfen nicht abreißen!

WIEN – Die Reformen dürfen für den Landesobmann der Schülerunion Burgenland, Lukas Faymann, am 17. November nicht aufhören. Der Etappensieg Bildungsreform ist nur ein erster Meilenstein auf dem Weg zum besten Bildungssystem.

 „Wir sehen die Bildungsreform deshalb als einen Erfolg, weil man sich endlich mit dem Zukunftsthema Nummer 1, der Bildung, befasst. Die Verantwortlichen müssen aber auch in Zukunft zeigen, dass dies nicht eine einmalige Reform war. Die Bildungsreform vom 17. November kann nur ein Teilerfolg hin zum besten Bildungssystem für uns Schülerinnen und Schüler sein“, so Landesobmann Lukas Faymann.

  „Das vorgestellte Autonomiepaket zeigt deutlich den eingeschlagenen Weg der Bundesregierung. Wir als Schülerunion Burgenland begrüßen es, dass Direktoren endlich die für sie besten Lehrerinnen und Lehrer bestellen können. Im nächsten Schritt muss aber den Schulpartnern, vor Allem auf Landes- und Bundesebene, ein Gremium geschaffen und Kompetenzen zugeteilt werden“, so Faymann zu den zukünftigen Plänen der Schülerunion Burgenland.

 „Zusätzlich freuen wir uns, dass eine langjährige Forderung der Schülerunion, die Abschaffung der amtsführenden Landesschulräte und die Schaffung von Bildungsdirektionen, Aufnahme in der Bildungsreform gefunden hat“, schließt Faymann ab.

Anstehende Termine

Keine Termine gefunden

PODIO

 

 

Foto Sulzer    EF

Schulrecht.info

 

 

 

 

 

 

Twitter